Therapie

Passive und aktive Bewegungstherapien

Vor allem steht immer die Schmerzlinderung, Erhalt und Verbesserung der Beweglichkeit und die Entspannung des Hundes. Verschiedene passive, wie aktive Bewegungen der Gelenke sorgen dafür, dass der Hund sich wohlfühlt, die Durchblutung, die Gelenkbe-weglichkeit, die Koordination und Ausdauer verbessert wird. Ziel ist auch immer ein Aufbau, bzw. Erhalt (je nach Alter und Krankheitsbild) der Muskulatur mit Hilfe von z.B. stabilisierenden Übungen. Alle Tiere werden individuell auf die Bedürfnisse Deines Tieres abgestimmt und je nach Fortschritt angepasst und ausgeweitet. Zu den Behandlungen gehören: Massagen, Passives Bewegen, Manuelle Therapie, Dehnungen und Isometrische Übungen

Dorntherapie

Die Dorntherapie ist eine sehr sanfte manuelle Behandlungsmethode, mit der sich Wirbel- und Gelenkblockaden einfach, schnell und zuverlässig beseitigen lassen. Es ist gut möglich, dass Dein Vierbeiner danach noch eine Art Muskelkater hat, der sollte sich aber innerhalb von 2 Tagen legen. Die Dorntherapie kann Erleichterung bringen bei: Arthrose Bandscheibenprobleme Cauda Equina Kompressionssyndrom Hüftgelenksdysplasie Ellenbogendysplasie Spondylose Gelenkerkrankungen

Mit meinem ganzen Engagement, Herz und Leidenschaft werde ich

alles geben, dass es Deinem Hund bald wieder besser geht. Lass es

uns gemeinsam machen, denn auch Du kannst viel dafür tun!

Wenn Dich mehr Infos zu den einzelnen Therapien interessieren, klicke einfach auf die Therapie und Du wirst zu mehr Details geleitet, sofern diese vorhanden sind. 1.) Physiotherapie Manuelle Therapie Massagen (Therapeutische Massage oder Wohlfühlmassage - Wellness) Passives bewegen aktive Bewegungstherapie Dehnungen Cavaletti Gelenkmobilisation Schmerzreduktion Triggerpunktbehandlung Thermotherapie (Wärme- und Kältebehandlung) Lymphdrainage Atemtherapie Wund- und Narbenbehandlung Postoperative Nachsorge Nachsorge nach Unfällen, Traumatas 2.) Dorn-Therapie 3.) Physikalische Therapien Lasertherapie Elektrotherapie Schallwellentherapie Dry Needling 4.) Kinesiologisches Taping

Dry Needling

Im Dry Needling werden Triggerpunkte mit Hilfe von Akkupunkturnadeln behandelt. Es wird ergänzend zur Manuellen Therapie eingesetzt, um z.B. Verspannungen im Bewegungsapparat zu lösen, die Beweglichkeit zu steigern, Muskelschmerzen zu behandeln und der Therapie von Narbengewebe.

Cavaletti

Hierbei geht es nicht um schneller und weiter, sondern um das konzentrierte überlaufen (nicht springen) von Stangen, welcher in verschiedenen Variationen aufgebaut werden. Ursprünglich kommt das Cavaletti aus dem Pferdetraining (Sport) und wurde für den Hund übernommen. Es ist unter anderem hervorragend geeignet um ein physiologisches Gangbild zu schulen, den Raumgriff und den Takt zu schulen, die Muskeln zu trainieren und damit zu erhalten und zu kräftigen, die Kondidtion zu schulen.

Elektrotherapie

Ich arbeite mit dem Amplivet, welches 3 therapeutisch wichtige Frequenzen miteinander kombiniert und zwar die Mittelfrequenz, Niederfrequenz und Schwellenfrequenz. Es werden Reize an den Körper gegeben, wobei es zu einer An- und Entspannung der Muskulatur kommt und darüber zu einer Aktivierung der Nerven. Schlackstoffe und Entzündungsmediatoren können besser abtransportiert werden, die Durchblutzung wird verbessert, der Lymphfluss angeregt, die Muskulatur wird entspannt und gestärkt, die Schmerzen werden gelindert oder ganz gestillt.

Lasertherapie

Der Therapeutische Laser wird bei Erkrankungen des Bewegungs- apparats und bei chronischen Beschwerden eingesetzt. Aufrgund der entzündungshemmenden Wirkung zeigen sich auch gute Erfolge bei der Narbenbehandlung und der Behandlung von offenen Wunden. Die Laserstrahlen dringen tief in die Haut ein und entspannen die Muskeln und erweitern die Gefäße. Die Behandlung ist komplett schmerzfrei und der Heilungsprozess wird unterstützt durch entzündungs- und schmerzhemmende sowie geweberegulierende Effekte. Dein Hund muss hierfür nicht rasiert werden.

Vibrationstherapie

Die sanften Vibrationen mit meinem Novafon Schwellengerät helfen Schmerzen zu reduzieren. Speziell bei akuten und chronischen Muskel-, Gelenk- und Sehnenerkrankungen. Die Vibrationstherapie hilft Deinem Hund bei der Aktivierung, Entspannung und Regeneration der Muskulatur, sowie der Linderung von Schmerzen. Sie ist sanft und wohltuend. Dein Hund wird sie lieben. Wirkungsweisen: Bewegungsabläufe verbessern Arthroseschmerzen lindern Geistige und körperliche Entspannung fördern Muskelschmerzen lindern Gelenkschmerzen reduzieren Wellness für Körper und Seele
Röntgenbild einer Spondylose an nahezu der gesamten Brust- und Lendenwirbelsäule.